Sexspielzeug – ein gesundheitlicher Aspekt!

Sexspielzeug ist lediglich zum Vergnügen da? Das stimmt zwar, ist aber zugleich auch nur die halbe Wahrheit denn einige Sexspielzeuge sind tatsächlich gesundheitsfördernd, trainieren die Beckenmuskeln, sorgen für die Sensibilisierung und bessere Durchblutung der Haut.

Ein Klassiker: Liebeskugeln gegen Blasenschwäche und Gebärmuttervorfall

Liebeskugeln können aus Metall oder Plastik sein und werden in die Vagina eingeführt. Deren inneren Muskeln halten die Liebeskugeln dann an ihrem Platz. Dieser Vorgang trainiert die Beckenbodenmuskulatur, stärkt die Bänder und verhindert den im Alter gefürchteten Gebärmuttervorfall. Das wissen Chinesen und Japaner seit Jahrhunderten, wobei sie diese Produkte gleichzeitig für das Erzielen der inneren Ausgeglichenheit verwenden. Liebeskugeln werden in verschiedenen Größen und Materialien im Erotikhandel angeboten. Dabei ist es unerheblich, ob die Kugeln miteinander verbunden sind oder nicht. Normalerweise reichen zwei Kugeln, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Einige Metallkugeln sind mit rotierenden kleineren Kugeln gefüllt, die beim Tragen ein angenehmes Summen und Pollern verursachen. Neben dem gesundheitlichen Aspekt gibt es einen weiteren angenehmen Effekt: Die Libido wird gesteigert. Sie möchten mehr über Liebeskugeln erfahren? Dann lesen unseren Beitrag zum Thema Liebeskugeln und deren Vorteile. Sexspielzeug – ein gesundheitlicher Aspekt! weiterlesen