Fetischismuslexikon

Fetischlexikon

All | # A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
There are currently 0 names in this directory

There are no names in this directory at the moment

Die Sexualität des Menschen ist äußerst vielfältig und unterscheidet sich zwischen den einzelnen Individuen zum Teil erheblich.
In der heutigen Zeit ist es auch allgemein hin bekannt, dass fast jeder einen kleinen Erotik Fetisch hat. Aus diesem Grund leben nicht wenige Personen ihren Fetischismus auch mit dem festen Partner aus. Für die verschiedenen Fetische gibt es deshalb bereits eine Vielzahl an Shops, die auch Fetischspielzeug sowie Fetischkleidung zum Verkauf anbieten. In jenen Geschäften gibt es die vielfältigsten Angebote für erotische Fetische, so dass für jede Form des Fetischismus die passende Fetischkleidung mit dem entsprechenden Fetischspielzeug dabei ist.
Unter einem Erotik Fetisch versteht man im engeren Sinne, dass ein Mensch von einer unbelebten Sache oder einem leblosen Gegenstand sexuell erregt wird. Der Fetischismus unterscheidet sich von Mensch zu Mensch sehr stark und kann auf ein einzelnes Objekt, mehrere Gegenstände oder auch Körperteile und Materialien, die dann oftmals auch als Fetischspielzeug und Fetischkleidung eingesetzt werden, bezogen sein. Im Grunde genommen stellen Fetische in einer Paarbeziehung kein Problem dar, so lange ein Erotik Fetisch die partnerschaftliche Sexualität nicht zur Gänze ersetzt. Ist dies allerdings der Fall, kann es sein, dass durch erotische Fetische auf beiden Seiten ein großer Leidensdruck entsteht, so dass der Fetischismus letzten Endes behandelt werden muss.
Es ist jedoch auch davon abzuraten, den Partner wegen seinem Fetischismus zu verurteilen. Viel eher sollte man versuchen, sofern es für beide Seite vereinbar ist, Fetische in die partnerschaftliche Sexualität mit einzubeziehen. Am Anfang kann dies vor allem spielerisch, mit Hilfe von Fetischspielzeug geschehen, um etwaige Berührungsängste abzubauen. Mit der entsprechenden Fetischkleidung ist es ebenso möglich in die gemeinsame Erotik Fetisch einzubaueneen sie hierzu auch den Beitrag über die Entwicklung von Sexspielzeug.
Ein Fetischismus kann das Sexualleben eines Paares jedoch auch bereichern, wenn es sich dabei um für den Partner ebenso erotische Fetische handelt.

Fetische gibt es, wie bereits erwähnt in den vielfältigsten Formen. Ein äußerst bekannter Fetischismus, ist der Latexfetisch. Hierbei wird die betroffene Person, in erster Linie davon erregt, wenn sie selbst oder der Partner Fetischkleidung aus Latex trägt. Wer diese Art der Fetische hat, kann sich relativ leicht durch den Kauf von entsprechendem Fetischspielzeug Abhilfe schaffen. Hierbei muss man nicht unbedingt den Gang in ein Geschäft für erotische Fetische wagen. Fetischspielzeug und Fetischkleidung kann nämlich auch problemlos und anonym über das Internet bestellt werden.

Etwas komplizierter wird die Sache bei einer außergewöhnlichen Form des Fetischismus, wie beispielsweise einem Prothesenfetisch. Für außergewöhnliche Fetische sind Fetischkleidung und Fetischspielzeug nur in begrenztem Ausmaß erhältlich. Will man außergewöhnliche erotische Fetische mit seinem Partner ausleben, ist in erster Linie ein behutsames Vorgehen und langsames Herantasten an das Thema des Erotik Fetisch von Nöten. Auf diese Weise wird verhindert, dass der Lebensgefährte durch erotische Fetische des Partners überfordert wird. Deshalb ist es in manchen Fällen auch anzuraten, den Freund oder die Freundin beim Kauf von Fetischkleidung und Fetischspielzeug mit einzubeziehen.
Die Ursache des Entstehens eines Fetischismus ist noch immer nicht ganz geklärt. Man vermutet, dass einige Formen der Fetische eher in der Kindheit entstehen, während sich mancher Erotik Fetisch erst im Erwachsenenalter entwickelt. Fest steht jedoch, dass die Entstehung der Fetische zumeist mit einem konkreten Ereignis im Zusammenhang steht.
Früher Liebesentzug durch die Eltern wird auch als eine mögliche Ursache von Fetischismus genannt. Im schlimmsten Fall können erotische Fetische Begleiterscheinungen von psychischen Erkrankungen sein. In einem solchen Fall müssen der Erotik Fetisch und die Ursache natürlich behandelt werden.
Ein Erotik Fetisch wird in der Regel nicht vererbt. Es ist aber möglich, dass bestimmte vererbte Merkmale die Entstehung der Fetische beeinflussen können.
Über die Verbreitung der Fetische ist bis heute nicht viel bekannt. Man weiß nicht, welcher Teil der Bevölkerung einen Erotik Fetisch hat und es ist ebenso unbekannt aus welchen Bevölkerungsgruppen sich Menschen mit Vorlieben für Fetische zusammensetzen. Dies liegt daran, dass sich Personen mit einer sexuellen Präferenz für erotische Fetische nur selten therapieren lassen und diese auch nicht bekannt geben. Somit ist die Dunkelziffer, was den Erotik Fetisch anbelangt, sehr hoch.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass sehr viele Menschen erotische Fetische haben. Aus diesem Grund haben sich auch Shops mit Fetischspielzeug und Fetischmöbeln bereits vielfach etabliert. Obwohl erotische Fetische noch immer ein Tabuthema darstellen, sollte in einer Partnerschaft auch darüber gesprochen werden. So kann später auch mit Fetischkleidung und Fetischspielzeug der Fetischismus in die gemeinsame Sexualität integriert werden.